Siemens eröffnet einen digitalen, herstellerübergreifenden, unabhängigen App Store für Industriekunden. Der Marktplatz bildet – so Siemens in einer Pressemitteilung – den Transaktionsmechanismus speziell für die Siemens Industrial Edge Plattform.

Die neue IT-Plattform ermöglicht, Apps auf dem Shopfloor skalierbar in der Produktionsumgebung anzuwenden. Neben den Siemens Edge Apps für die diskrete Industrie und den Werkzeugmaschinenbau sind auf der Plattform bereits Angebote von Braincube, Cybus, SeioTec und Tosibox zu finden. Es soll der Anfang einer breiten Palette an Softwarekomponenten unterschiedlicher Anbieter und Hersteller sein, die standardisiert in die Fertigung integriert werden können. Das Angebot umfasst schon jetzt Konnektivität, Datenspeicherung, -Visualisierung und -Analyse sowie Maschinenüberwachung, Energie- und Asset-Management.

Das Angebot ermöglicht B2B-Kunden, mehrere Softwarekomponenten auf einer All-in-One-Plattform zu erwerben und zu betreiben. Der Industrial Edge Marktplatz wirbt mit einem „intuitiven und durchgängigen Nutzererlebnis beim Kauf und Betrieb von Software und Services,“ wie man es aus dem B2C-Bereich kennt.

In wenigen Schritten lässt sich der App-Einkaufskorb zusammenstellen, die Bestellung aufgeben, bezahlen und die gekauften Produkte nutzen – unabhängig vom Hersteller. Neben traditionellen Zahlungsmethoden ist auch Kreditkartenzahlung möglich. Marktplatz-Partner müssen sich nicht in direkter Interaktion mit dem Kunden um Bestellung, Bezahlung und Auslieferung der Software kümmern. Das Angebot soll Schritt für Schritt ausgebaut und erweitert werden. (Bild Siemens)